Digitalisierung: Digitale Begriffe sind Neuland

Leadership | 2 Kommentare | von Claudia Hilker

Für viele Menschen sind die Begriffe zur Digitalisierung fremd. Zwar weiß fast jeder, was eine Website ist oder was es mit einem Sozialen Netzwerk auf sich hat. Viele andere digitale Begriffe können die Deutschen dagegen nicht erklären, wie der D21-Digital-Index 2015 zeigt. Während noch fast jeder Zweite etwas mit dem Begriff Cloud anfangen kann, sind Schlagworte wie Shared Economy, Internet der Dinge oder Big Data für das Gros der Bevölkerung Neuland.

Digitalisierung: Digitale Begriffe

Die Digitalisierung ist Neuland

Die Ergebnisse zeigen, dass das Wissen der Bürger zur Digitalisierung noch ausbaufähig ist.
Infografik: Digitale Begriffe sind für Viele Neuland | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Digitalisierung in Deutschland

Wie hat sich die digitale Gesellschaft in Deutschland entwickelt? Einige zentrale Aussagen aus der D21-Digital-Index 2015 folgen. Der Digitalisierungsgrad der Deutschen liegt bei 51,6 von 100 Punkten und ist damit im Vergleich zum Vorjahr nur leicht gestiegen  (2014: 51,3). Der Indexwert entspricht einem mittleren Niveau souveränen Umgangs, wobei die Nutzungsvielfalt um 3,4 Indexpunkte zurückging (2014: 41,5). Die digitale Offenheit nimmt um 1,7 Indexpunkte ab. Die positive Tendenzen (+1,8) sind vor allem in der Dimension Zugang zu verzeichnen (2014: 56,9). Die steigende Nutzung digitaler Innovationen wie Streaming/On-Demand-Dienste (+1%), E-Health (+4%), Smart-Home-Angebote (+5%) und Quantified Self-Angebote (+10%). Die Nutzung mobiler Geräte, insbesondere Tablets (2015: 35%; 2014: 28%) und Smartphones (2015: 60%; 2014: 53%), steigt an. Jedoch besitzen nur 18% der über 60-Jährigen ein Smartphone.

Digitalisierung fordert lebenslanges Lernen

Fazit: Die Möglichkeiten der Digitalisierung für sich zu erkennen und selbstbestimmt und verantwortungsvoll mit digitalen Medien umgehen zu können, ermöglicht in einer zunehmend digitalisierten Welt die Teilhabe am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben. Neue wirtschaftliche Chancen ergeben sich damit für Unternehmer. Wer die Chancen der Digitalisierung für sein Unternehmen erkennt,  die entsprechenden Kompetenzen in Form von Mitarbeiter und Dienstleistern wie Berater integriert und geeignete Digital-Strategien entwickelt, der kann im digitalen Wandel nur gewinnen.

Kommentare

  1. Vjielen Dank für den interessanten Beitrag. Tatsächlich sind die Begriffe aus der Digitalen Transformation den meisten nicht bekannt. Das liegt sicherlich auch daran, dass alles so neu ist. Wörter wie „Industrie 4.0“ oder „Bimodale IT“ sind nicht selbsterklärend und wurden teils von der Bundesregierung mitgeformt.

    Hier sind einige dieser Begriffe beschrieben: http://www.yuhiro.de/die-wichtigsten-begriffe-im-digitalen-wandel/ Eventuell hilft das den Lesern einen besseren Einblick zu bekommen.

    Danke nochmals für den Beitrag.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>